Liebe Tierbesitzer/innen,

die Versorgungslage im Notdienst spitzt sich aufgrund des ungebremsten Kliniksterbens weiter zu.
In einigen Regionen Deutschlands gibt es keine 24h Klinik mehr, an die sich Patientenbesitzer/innen in Not wenden können. Um diese Entwicklung aufzuhalten und den Notdienst kostendeckend zu gestalten, hat der Bundesrat mit Beschlussfassung vom 20.12.2019 die „Vierte Verordnung zur Änderung der Tierärztegebührenordnung“ verabschiedet. In dieser werden die tierärztlichen Gebühren außerhalb der regulären Sprechzeiten gesetzlich neu festgeschrieben. Nutzen Sie als Tierhalter/in Leistungen außerhalb der regulären Sprechzeiten, fällt eine verpflichtende Notdienstgebühr in Höhe von 50,- Euro (zzgl. MwSt) an.